Züchter

Hier ein kurzer Überblick, woran Sie einen guten Züchter erkennen:

 

  • Er beantwortet geduldig alle Fragen, ohne dabei genervt zu wirken.
  • Sie dürfen auch kommen, um sich die Hunde erstmal nur anzusehen und werden dabei nicht zum Kauf gedrängt.
  • Die Hunde sind im Haus.
  • Die Hunde sind auf rassetypische Erbrankheiten getestet (HD, ED, PL, MDR-1, usw.). Nachweise für diese Untersuchungen können vorgelegt werden.
  • Ein sehr guter Züchter rät unter Umständen sogar vom Kauf ab.
  • Er kann Ihnen zu jedem seiner Tiere was erzählen und tut dies mit Freude.
  • Die Anzahl seiner Hunde ist überschaubar.
  • Die Hunde zeigen sich freundlich gegenüber Fremden und vor allem gegenüber dem Züchter. Fremden gegenüber darf ein gewisses Maß an Misstrauen ersichtlich sein.
  • Es sind nicht permanent Jungtiere abzugeben, auch nicht auf Bestellung.
  • Es werden maximal zwei Rassen gezüchtet.
  • Er interessiert sich dafür, wie der Hund bei Ihnen gehalten wird.
  • Sie erhalten einen detaillierten Kaufvertrag.
  • Der Züchter ist bereit, den Hund zurückzunehmen.
  • Der Züchter ist bereit, Ihnen auch nach Kauf mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.
  • Die Hunde wirken alle gesund, aufgeweckt, sind geimpft und entwurmt.
  • Der Züchter gewöhnt die Welpen bereits an kleine Autofahrten, Kinder, Katzen usw.

 

Die Zugehörigkeit eines Zucht-verbandes gewährleistet nicht not- gedrungen, dass es sich um eine gute Zucht handelt! Schauen Sie mit Verstand hin und lassen Sie sich nicht vom Anblick der niedlichen Welpen blenden. Hunde aus schlechten Zuchten sind sehr oft nicht gesund! Gerade bei den Erbkrankheiten sollte man vorher immer genau gucken, was hinsichtlich dieser gemacht wurde!

Kaufen Sie bitte KEINEN Welpen aus einer schlechten Zucht! Auch, wenn einem die Tiere leid tun und man dazu neigt, wenigstens eines da raus zu holen - Sie legen damit die Weichen für den nächsten Wurf! Wenn der Züchter keine Abnehmer mehr für die Welpen findet, wird er die Zucht aufgeben.